Über mich

Willkommen!

Die “neuen” Medien nehmen in der heutigen digitalen Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert ein, nicht zuletzt sind sie ein Teil der Lebensrealität der heutigen Jugend. Bisher ist es so, dass die Medienvielfalt mit der die heutige Jugend aufwächst, ihren Platz vor allem in der Freizeit hat und zum Großteil dem Konsum der angebotenen Informationsflut dient. Das Wissen darum, wie diese allgegenwärtige Medienpräsenz sinnvoll genutzt werden kann, wurde ihr jedoch nicht in die Wiege gelegt.

Das Lernen in der digitalen Gesellschaft beschränkt sich schon längst nicht mehr auf die Schule. Vielmehr ist das Lernen eine lebenslange Aufgabe und spielt sich sowohl in globalen Dimensionen, als auch in sozialen und vernetzten Kontexten ab. Es ist heutzutage weder räumlich noch zeitlich beschränkt und geht daher über den Kontext einer Unterrichtsstunde hinaus. Hinzu kommt, dass im digitalen Zeitalter interkulturelle und intergenerationelle Kontakte ins Lernen integriert werden können.

Um meinem Bildungsauftrag als Lehrerin gerecht zu werden, aber auch weil ich wollte, dass meine Schüler Spaß beim Sprachenlernen haben, und nicht zuletzt weil es mir selbst zugegebenermaßen viel Spaß macht, nutzte ich in meiner aktiven Zeit als Lehrerin regelmäßig digitale Medien im Unterricht und nahm meine Weiterbildungspflicht sehr ernst. Um meine Erfahrungen, meine Ideen und auch die besuchten Fortbildungen interessierten Kollegen zugänglich zu machen, schrieb ich auf diesem Blog darüber wann immer ich Zeit hatte.

Mittlerweile bin ich von meiner Lehrverpflichtung zu 100% ans Landesmedienzentrum Baden-Württemberg freigestellt und ich habe meine Freizeit zunehmend damit verbracht, Vorträge und Workshops zu halten und im innovativen Bereich zu beraten, sodass dieser Blog leicht verwaist war. Jedoch glaube ich – heute noch mehr als 2011 – fest daran, dass sich die Bildung grundlegend verändern muss und dass wir diese Veränderung aktiv mitgestalten müssen. Dazu ist es nötig, neue Wege einzuschlagen und das Rollenverständnis der Lehrkraft genauso kritisch zu hinterfragen wie die Ziele der Schulbildung und die aktuellen Rahmenbedingungen. Wir müssen konstruktiv nach vorn schauen und nicht mit Wehmut zurück.

Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, den Blog neu zu gestalten und mit neuen Inhalten zu füllen.

Viel Spaß beim Schmökern!

Zu meiner Homepage

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, wird davon ausgegangen, dass Sie einverstanden sind. Weiterlesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen