Apps für den Unterricht

0

Die meisten der im Folgenden aufgelisteten Apps sind kostenlos. Bei einigen der Apps habe ich mich für die zahlungspflichtige Version entschieden, weil so ein paar interessante Zusatzfunktionen (z.B. Verbindung zur Dropbox, …) zur Verfügung stehen. Wenn sich Schüler die Apps auf ihren privaten Geräten installieren möchten (natürlich nur mit Zustimmung der Eltern) können sie jedoch alle Basisfunktionen über die kostenfreie Version erhalten. Bei den Apps, bei denen man sich anmelden muss kann ich auch zeitweise das Passwort ändern, sodass die Schüler auf den gemeinsamen Account Zugriff haben – was mir wiederum erlaubt, auf die Ergebnisse aller Schüler über den PC zuzugreifen.

  • Kahoot!: Umfragen, Abstimmungen, Quizfunktion (z.B. zur Wiederholung von Einheiten)
  • Remind: Einweg-Kommunikation von mir zu den Schülern
  • E-Mail: die mitgelieferte Email-App in Verbindung mit einem gerätespezifischen GMX-Konto; Zugriff auf GMail haben die Schüler nicht, da die Geräte darauf registriert sind
  • Quizlet: App zum Verbenlernen, zu Testzwecken und zur spielerischen Wiederholung
  • LEO: Wörterbuch Englisch/Deutsch, Französisch/Deutsch – bei mir gibt es ein Verbot für Google Translate
  • Edmodo: App zum sozialen Netzwerk für die Bildung, welches in den Austauschprojekten der 8. Klasse verwendet wird
  • YouTube: Zum Training des Hör-Sehverstehens
  • Maps mit Google Earth: Zum Üben von “Real World skills” – d.h. Metrostationen in Paris finden, Auskunft erteilen, Wegbeschreibungen etc.
  • Wikipedia: Die Tabletversion der Webseite – da sie sehr nützlich sein kann, um sich schnell über z.B. Städte zu informieren, die im Lehrbuch vorkommen, die man aber nicht kennt
  • Digitale Schulbücher: Hier können einige Klassen eine digitale (PDF-)Version ihres Lehrbuchs finden. So können z.B. Screenshots von Bildern angefertigt werden, die im Anschluss daran beschriftet werden können (Methodentraining)
  • S Note: Samsung-Notizbuch-App, z.B. um im Unterricht bearbeitete Aufgaben gemeinsam mit Hilfe der Lösung eines Schülers über den Beamer zu besprechen, auch zum Ausfüllen von PDF-Arbeitsblättern verwendbar; außerdem können Collagen aus Bildern, Schrift, Video und Audio erstellt werden
  • Chrome: ist für die Schüler anstatt dem Standardbrowser verfügbar; durch die Anmeldung mit dem Google-Konto sind so Browserverläufe schnell einsehbar und die Schüler haben Zugriff auf eine Reihe an Lesezeichen

Scan & Print

  • QR Droid Private: QR-Code Scanner
  • HP ePrint: kabelloses Drucken über den WLan-Drucker von HP
  • Scanbot: Scannen von z.B. Arbeitsblättern, Ausgabe als mit S-Note bearbeitbares PDF

Français

English

Multimedia

  • Kamera: native Kamera
  • Galerie: native Galerie
  • VoiceBo: Sprachaufnahmen, die über eine Webseite heruntergeladen werden können; ebenfalls besteht die Möglichkeit, Fotos hinzuzufügen und die URL z.B. in ThingLink einzubetten
  • Hi-Q MP3 Rec : Sprachaufnahmen als MP3 lokal
  • ThingLink: Kombination von Bild und Ton, sowie Webseiten, GoogleMaps usw.
  • Tellagami: Erstellung von Animationsfilmen mit eigenem Hintergrund und Stimmaufnahme
  • BuddyPoke: Erstellung von Avataren, die im Anschluss daran auf Bildern und in Videos mit der Stimme der Schüler exportiert werden können; es besteht auch die Möglichkeit zwei Avatare gemeinsam in einem Video erscheinen zu lassen (Verwendung für mein virtuelles Austauschprojekt; Achtung: wird als Adware erkannt)
  • ExplainEverything: Interaktives Whiteboard mit Aufnahmefunktion, z.B. können Stadtplanausschnitte angezeigt werden, ein Schüler erklärt einen Weg, der andere zeichnet ihn ein und alles wird als Video aufgenommen
  • Timeline: Anordnung von Ereignissen auf einem Zeitstahl, z.B. um die Verwendung verschiedener Zeiten in einem Text zu erklären
  • SimpleMind: MindMapping-App mit Export als Bild und Upload zu Dropbox
  • Meme Creator: Einfaches Erstellen von Memes
  • Notegraphy: Einfaches Erstellen von sehr kurzen und ästhetisch schön dargestellten Texten, z.B. von Kurzgeschichten im Stil von Hemingways 6-word short story “For sale, baby shoes, never worn”

Office

  • Polaris Office 5: vorinstallierte Office-App (Word, Excel, PowerPoint)
  • GoogleDocs: App um GoogleDocs auf dem Tablet zu nutzen
  • Quip: kollaboratives Schreiben auf einem Dokument mit den Tablets (GoogleDocs hat hier leider seine Grenzen)

Cloud

  • GoogleDrive: Zugang zum GoogleDrive
  • Dropbox: Zugriff auf einen gemeinsamen Ordner pro Klasse, vor allem zum Sammeln von Arbeitsergebnissen, die dann über einen Computer angeschaut und benotet werden können; jedes Tablet kam mit 50GB Dropbox-Speicherplatz für 2 Jahre
  • iUSBport Manager: Notlösung zum Einsammeln oder Verteilen von Offline-Dateien sollte einmal das WLan-Netzwerk komplett ausfallen
  • OwnCloud Client: alternative App um auf meine OwnCloud zuzugreifen; der Vorteil zur offiziellen OwnCloud App ist die Zuverlässigkeit und die Möglichkeit, Dateien per QR-Code zu teilen

Sehnsüchtig erwartete Apps

  • Prezi
  • Glogster

Anmerkung: Auf die normalerweise gängigen Apps wie Twitter, Facebook, Instagram, WhatsApp, Google+ etc. habe ich bewusst verzichtet, da ich sie aufgrund der “Handreichung” zur Nutzung sozialer Netzwerke an baden-württembergischen Schulen nur sehr eingeschränkt nutzen darf. Es kann sein, dass wir im Laufe des Schuljahres hier und da mit Twitter und einem gemeinsamen Account experimentieren werden, jedoch habe ich nach Alternativen für diese Anwendungen gesucht, die im schulischen Kontext eindeutig erlaubt sind.

Bildquellen

Share.

Comments are closed.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, wird davon ausgegangen, dass Sie einverstanden sind. Weiterlesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen