Webinar LPM: Using Online Video (Nik Peachey)

0

Heute Abend gab es wieder einmal die Gelegenheit, einem Vortrag von Nik Peachey beizuwohnen. Diesmal sprach der bekannte EFL-Experte und ELTon-Preisträger aus Großbritannien darüber, wie man effektiv Onlinevideos im Englischunterricht einsetzen kann.

Mit Onlinevideos kann man Schüler ideal darin unterstützen, Sprachen zu verstehen und zu lernen – sowohl rezeptiv als auch produktiv.

Möchte man die Schüler dazu animieren, selbst in der Fremdsprache Texte zu produzieren, kann man zum Beispiel mailvu verwenden. Die Webseite bietet die Möglichkeit, Videos komplett online aufzunehmen. Dies ist auch mobil über eine App möglich. Dabei werden keine Dateien verschickt, sondern lediglich ein Link, den man von jedem beliebigen Browser aufrufen kann, um die Aufnahme anzuschauen. Zudem können die Aufnahmen sich nach einer bestimmten Zeit oder nach einer bestimmten Anzahl an Aufrufen selbst zerstören, was zur Sicherheit der Methode beiträgt – auch wenn im Internet nie etwas wirklich gelöscht wird.

Vorteile solcher Aufnahmen sind, dass die Schüler im Rahmen eines Portfolios ihren Fortschritt selbst verfolgen und einschätzen lernen. Hinzu kommt die Tatsache, dass man sich so binnendifferenziert und individuell um jeden einzelnen Schüler kümmern und eventuell sogar das Feedback als Video gestalten kann, was widerum eine Hörverstehensübung darstellt. Schließlich handelt es sich bei solchen Übungen um eine relativ authentische Sprechsituation, wie wir sie unseren Schülern möglichst oft bieten sollten, was jedoch durch institutionelle Schranken (Klassengröße…) oftmals schwierig ist.

Jedoch gibt es natürlich auch einige Gegenargumente für die Verwendung von Webcams. Allen voran steht hier die Privatsphäre der Schüler, jedoch kommt auch hinzu, dass manche Schüler Hemmungen haben, sich selbst aufzunehmen. Schließlich kommt es auch auf die verfügbare Hardware und die Datenverbindung an. Wenn es sich um schlechte Aufnahmen handelt, kann dies unter Umständen verheerende Folgen für die Selbstwahrnehmung der Schüler haben.

Im Bezug auf die möglichen Hemmungen, die Schüler haben können, wenn sie sich selbst auf Video aufnehmen, kann man ihnen natürlich vorher Tipps geben, wie sie sich in ein möglichst gutes Licht rücken können. Dazu gehört die Empfehlung stets zu lächeln, freundlich in die Kamera zu schauen und Augenkontakt mit ihr herzustellen, sowie nicht abzulesen. Ältere Schüler kann man auch auf diese Seite mit Tipps verweisen, was ihnen zusätzlich Training im Leseverstehen verschafft.

Möchte man sich trotz Webcam-Aufnahme “verkleiden”, so kann man entweder die Verwendung von Handpuppen erlauben, oder Effekte, wie sie die Webseite “Fotofriend” anbietet, nutzen.

Thematisch gibt es eine große Anzahl an Möglichkeiten, um Schüler zum Sprechen zu bringen. 

Speaking tasksCredits: PetiteProf79 | Screenshot

Ideen zum Hörverständnis findet man auf folgenden Seiten:

LyricsTraining: Hier kann man zum Training des Hörverständnisses je nach dem eigenen Sprachniveau Lieder anhören und im Anschluss daran dann die Liedtexte vervollständigen. Leider sind hier nicht alle Videos in Deutschland verfügbar (es sei denn man verwendet einen Plugin wie Proxtube :)). Für Lehrer gibt es auch die Möglichkeit, die Erfolge ihrer Schüler online zu verfolgen, sofern sie sich vorher anmelden.

ESLVideo : Hier können Schüler selbst Fragen zu Videos erstellen oder vom Lehrer erstellte Fragen beantworten. Ähnlich wie bei EduCanon kann der Lernfortschritt verfolgt werden und Videos können auf einer eigenen Webseite eingebettet werden.

Vialogues: Eine weitere Seite, auf der man Fragen zu Videos erstellen kann. Diese können jedoch komplexer sein als dies bei Educanon oder ESLVideo möglich ist. Besonders gut geeignet also für die Flipped Classroom – Methode.

Man sollte jedoch nicht vergessen, dass Videos nicht nur zum Training des Hörverstehens dienen können, sondern auch das Sehverständnis eine Option ist.

Man kann Schüler zum Beispiel bei Stummfilmen oder bei stumm geschalteten Filmen anweisen, auf die Beziehungen zwischen den Personen oder auf kulturelle Aspekte zu achten. Ebenso kann man die Aufmerksamkeit auf Gestik, Mimik und Körpersprache der Darsteller lenken.

Weitere Ideen:

VideosCredits: PetiteProf79 | Screenshot

Wer auf der Suche nach fertigen Unterrichtsvorschlägen ist, wird bestimmt auf einer der folgenden Seiten fündig:

Film English

Lessonstream

Möchte man Clips herunterladen, kann man zum Beispiel iDesktopTV oder YTD Video Downloader benutzen. Um im Klassenzimmer Werbung von Youtube-Videos zu entfernen kann man z.B. Quietube verwenden und um selbst Videos zu untertiteln, ist Amara eine einfach zu bedienende Lösung. Arbeitet man an einem eigenen Videoprojekt mit Schülern, kann man das Video mit Hilfe von Shotclip planen und sie online mit Loopster editieren.

Mehr zum Thema gibt es in Nik Peacheys bald erscheinenden Ebook über Online-Videos, welches das erste eine Reihe von Ebooks sein wird, die im Rahmen des “Digital Classrooms Project” erscheinen werden. Wer ihn bei der Finanzierung dieser Buchserie unterstützen möchte, kann dies auf der Indiegogo-Webseite des Projekts tun.

Die PDF-Version der Präsentation ist hier downloadbar.

Bildquellen

Share.

Comments are closed.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, wird davon ausgegangen, dass Sie einverstanden sind. Weiterlesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen